Die Faulende

Die Faulende ist die Herrin über Tod und Krankheit. Diese Göttin gewährt Sterbenden ihre letzten Rachegelüste und lässt sie als Ghule, Schreckgespenster und Vampire wiederauferstehen.

Einige Gelehrte verfolgen die Theorie, dass, welche Magie auch immer das merkwürdige Gleichgewicht der Geborstenen Himmel aufrechterhält, diese auch die Seelen der Toten von ihrer endgültigen Bestimmung fernhält. Man vermutet, dass die Faulende dabei ihre knochigen Finger im Spiel hat. Tatsächlich nennen die Orks diese Göttin den „Seelendieb“.

Die Anhänger der Faulenden nennen sich selbst die Leuchtende Kabale – ein mächtiger Kult von nekromantischen Priestern, die Untote wiedererwecken, die als ihre Handlanger dienen. Als Belohnung für ihre Verehrung und Unterwerfung, erhalten sie Macht über den Tod selbst. Die mächtigsten Priester sind zu Schreckgespenstern, Vampiren oder sogar Todlosen geworden. Die Gefürchtetsten unter ihnen sind die Kapitäne der Todeskähne – Schiffe, die von Untoten und Verdammten bemannt werden.

Es wird angenommen, dass ein Teil der Göttlichkeit der Faulenden in der ausgedörrten Seele eines jeden Untoten verborgen ist. Die Kabale glaubt, dass jeder Untote, den sie erschaffen, es einem Bruchstück ihrer Göttin erlaubt, aus einem höllischen Verlies zu entkommen, in das sie zu Unrecht verbannt wurde. Sie gehen davon aus, dass die Faulende sich in ihrer vollen Pracht manifestieren wird, wenn sie ausreichend Untote erschaffen, um genug Bruchstücke ihrer Göttin zu befreien.

Symbol: Eine skelettierte Hand

Die Faulende

Zerbrochene Himmel SunnierThanBlack