Kleidung

Ist ein Inselbewohner gezwungen, sich dem Glühen der Leere auszusetzen, zieht er gewöhnlich mehrere Schichten Kleidung übereinander, sodass wenig oder gar keine Haut zu sehen ist. Die verschiedenen Lagen sind oft aus Resten hergestellt, in die der Insulaner sich einwickelt. Nur solche, die Tätigkeiten nachgehen, in denen sie sich freier bewegen müssen, so wie Handwerker oder Krieger, bevorzugen es, weniger einengende Kleidung zu tragen.

Auch ist Kleidung selten, deshalb besitzt ein Inselbewohner kaum mehr als einen brauchbaren Satz an Kleidung und so gut wie niemand verschwendet Wasser, um sie sauber zu halten. Viele Inselbewohner tragen eine Abschirmung aus Leinen ähnlich einem Regenschirm, um sich vor dem Glühen der Leere zu schützen. Das ist mehr ein psychologischer als effektiver Schutz.

Zusätzlich sei die Höhenkleidung erwähnt, ein in der Regel teures Vergnügen mit der man sich vor der gewaltigen Kälte in den oberen Regionen, vor allem auf Blätterdach und in der Schwindenden See, schützen kann. Höhenkleidung besteht meist aus dicken Stoffen die zur Kälteisolation an der Außenseite mit Flüglerleder verstärkt wurde. In der Regel ist sie zu dick um noch Rüstungen drüber oder drunter zu tragen, ist aber zäh genug um selbst etwas Schaden aufzufangen.
[Höhenkleidung hat ein Gewicht von 13 Pfund und schützt Arme, Beine, Torso und Hinterkopf mit +1]

Kleidung

Zerbrochene Himmel SunnierThanBlack